Gleichstellung und Geschlechterforschung in der Forschungsförderung

Die Kommission arbeitet mit einer doppelten Zielsetzung: Sie wirkt erstens auf die systematische Berücksichtigung von Gleichstellung in der Forschungsförderung hin und setzt sich zweitens für die stärkere Anerkennung und Integration der Geschlechterforschung sowohl auf der fachlichen wie auf der administrativen Ebene ein.

Die Kommission verbindet ihre Arbeitstreffen mit der Kontaktaufnahme zu Entscheidungs- oder Funktionsträger/innen der Forschungsförderung. Sie fördert die gezielte Kooperation zwischen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten und Geschlechterforscher/innen.

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Kommission lag seit ihrer Gründung 2007 auf der Begleitung des Umsetzungsprozesses zu den Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in den Hochschulen.
Handreichung

 

Im November 2010 hat die Kommission – gemeinsam mit der afg (Arbeitsgemeinschaft der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen Berliner Hochschulen) – an der Freien Universität Berlin eine Jahrestagung zum Thema „Geschlechterforschung und Gleichstellung – gemeinsam erfolgreich“ veranstaltet.

Tagungsprogramm - Bericht zur Tagung

 

Die Kommission wurde 2012 aufgelöst.