Argumentationshilfen gegen Antifeminismus

Service

Übersicht zu empfehlenswerten Publikationen, Web-Dossiers und Portalen mit Hintergrundinformationen und Argumenten für eine geschlechtergerechte und vielfältige Gesellschaft und gegen antifeministische Positionen.

 

“Gender raus! – 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik”

Eine Broschüre (2017) des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll Stiftung in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Die Broschüre stellt zwölf gängigen antifeministischen Positionen Richtigstellungen gegenüber, gibt Hintergrundinformationen und liefert Argumente.

 

“Warum das mit der Gender-Verschwörung ein Märchen ist!”

Die Publikation (2017) der Friedrich-Ebert-Stiftung formuliert Argumente für eine geschlechtergerechte und vielfältige Gesellschaft und zeigt auf, warum das Märchen von der großen Gender-Verschwörung eben genau das ist: ein Märchen.

“Gender, Wissenschaftlichkeit und Ideologie: Argumente im Streit um Geschlechterverhältnisse”

Die Publikation (2014) des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll Stiftung geht dem Vorwurf der Unwissenschaftlichkeit nach und gibt Argumente für eine Auseinandersetzungen an die Hand.

“Haltung zeigen! Gesprächsstrategien gegen Rechts”

Die Borschüre (2017) der Rosa-Luxemburg-Stiftung beantwortet die Fragen, wie mit rechten und rassistischen Positionen und Sprüchen klar und angemessen umgegangen werden kann und wann es sinnvoll ist, mit einem Gegenüber zu diskutieren und wann nicht.

“Gleichstellungspolitik kontrovers. Eine Argumentationshilfe”

Die Publikation (2011) der Friedrich-Ebert-Stiftung bietet eine Argumentationshilfe gegen die gängigsten und wichtigsten Argumente gegen Geschlechterpolitik.

“Antifeminismus als Demokratiegefährdung?! Gleichstellung in Zeiten von Rechtspopulismus”

Eine Broschüre der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen klärt auf und gibt Handlungsempfehlungen.

Web-Dossier “Demokratie braucht Feminismus! Warum feministische Errungenschaften gegen Angriffe verteigt werden müssen”

Ebenfalls zu empfehlen ist das Web-Dossier “Demokratie braucht Feminismus!” (2018) des  Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll Stiftung, das unter anderem die Frage beantwortet, warum eine demokratische und offene Gesellschaft Feminismus braucht.

Portal “Antwortmöglichkeiten zu klassischen antifeministischen und vielfaltsfeindlichen Behauptungen”

Das Web-Portal von Genderdings liefert Orientierungshilfe und Antwortmöglichkeiten zu antifeministischen und vielfaltsfeindlichen Behauptungen rund um die Themen Geschlecht, Familie und sexuelle und geschlechtliche Vielfalt.

Wiki-Plattform “Diskursatlas Antifeminismus”

Das Wiki “Diskursatlas Antifeminismus” bildet Narrative und Diskurse antifeministischer Positionen ab. Die Narrative finden sich in übergeordneten Diskursthemen wie “Bevölkerung”, “Geschlecht“, “Sexualität“, “Familie“, “Bildung“, “Arbeit”, “Gleichstellung”, “Gewalt”. Sie bilden zentrale Teilbereiche des Antifeminismus.

Broschüre “Gleichberechtigte Wissenschaft – Fundiert argumentieren für Gender Studies”

In der Broschüre der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung der Universität Graz liefert Argumente gegen antifeministische Positionen zu den Gender Studies.