Neuigkeiten

Das neue CEWSjournal Nr. 128 ist erschienen!

Das neue CEWSjournal (Nr. 128) vom Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) ist raus! Schwerpunktthema dieser Ausgabe lautet: „Langer Atem für Gleichstellung in Wissenschaft und Forschung - 
Selbstvergewisserung für Gleichstellungsakteur*innen: Ein Leitfaden für die Praxis
" Autorin: Jutta Dalhoff

Die aktuelle Ausgabe als pdf-Dtaei finden Sie hier.


Neue Förderrichtlinie des BMBF „Geschlechteraspekte im Blick“

Richtlinie zur Förderung von Strukturen zur systematischen Berücksichtigung
von geschlechtsbezogenen Aspekten in Forschungsfragen.

Gefördert werden innovative Strukturprojekte mit Modellcharakter, die Geschlechteraspekte systematisch und dauerhaft in den Forschungsprozess integrieren – für Exzellenz in Forschung, Wissenschaft und Innovation.

Die Förderung erfolgt in zwei Phasen. Die erste Phase (Konzeptphase, bis zu sieben Monate) dient der Anschubfinanzierung zur Ausarbeitung eines Strukturaufbaukonzepts („GiB-Konzept“). Im Anschluss werden Projekte mit besonders aussichtsreichen Konzepten ausgewählt. Diese erhalten in einer zweiten Phase (Umsetzungsphase, bis zu fünf Jahre) eine Förderung für die Umsetzung ihrer Konzepte.
Die Förderung richtet sich an Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU), soweit sie sich forschend betätigen.


Einreichungsfrist für die Vorhaben der Konzeptphase ist der 15. Oktober 2021.
Die Informations- und Beratungsveranstaltung zu den Zielen und Strukturen der Richtlinie sowie zu den

Anforderungen der Antragstellung wird am 11. August 2021 von 10:00 bis 12:00 Uhr im digitalen Format angeboten. Bitte melden Sie sich dafür an unter: GiB@dlr.de

Alle Infos hier.


Broschüre “Qualifizierte Beratungsnetzwerke als Bausteine zum Diskriminierungsschutz an Hochschulen – Ein Leitfaden“ der Alice Salomon Hochschule Berlin

Der Leitfaden bietet eine Schritt-für-Schritt- Anleitung, von der Identifikation relevanter Akteur*innen bis hin zur Gestaltung der Materialien für Öffentlichkeitsarbeit. Neben der Vorbereitung eines solchen Projekts und Fragen der Netzwerketablierung bietet der Leitfaden praktische Vorlagen wie einen Maßnahmenplan oder das Informationsschreiben zum Datenschutz für Ratsuchende zum Download an.

Zum Download der Broschüre hier.


Online-Tutorial „Gendersensible Berufungsverfahren und Personalauswahl“ an der FAU

Dieses Tutorial ist ein ca. einstündiger StudOn-basierter Online-Kurs, der für (unbewusste) Gender Biases und deren Einfluss auf Personalentscheidungen sensibilisieren sollen. Er macht verschiedene Aspekte von geschlechtersensiblen Berufungsverfahren bekannt und soll darin unterstützen, sich detailliert und informiert mit dem Thema „Gendersensible Berufungsverfahren und Personalauswahl“ auseinanderzusetzen.

Das Online-Tutorial ist für externe Personen über einen Gastzugang nutzbar.

Alle Infos hier.


Öffentliches Fachgespräch “Gleichstellung in Wissenschaft und Forschung” im Bundestagsausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Am 19. Mai 2021 war die bukof als Sachverständige beim öffentlichen Fachgespräch des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Mit dabei waren auch die Kolleg*innen der Arbeitsgemeinschaft der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen Berliner Hochschulen (afg).

Unsere Themen waren u.a. das Professorinnenprogramm, die Förderung der Geschlechterforschung und die Digitalisierung.

Das gesamte Fachgespräch kann online hier angesehen werden


***Bewerbungsfrist verlängert**** #EqualitySlamBremen sucht Poetry-Artistinnen*

Unter dem Motto: „Ist alles so schön einfarbig hier?!“ veranstaltet die Arbeitsstelle Chancengleichheit der Uni Bremen am 29.10. einen Equality Slam.

Gesucht werden Slammerinnen*, SpokenWord-Poetinnen* oder Comediennen*, die die Schablonen und Schubladen um vermeintlich gerechte Beurteilungen, ausgebliebene Forschungsfragen, Leerstellen im Studium oder das Genie in der Wissenschaft aufdecken und Texte zu Sexismus und Rassismus im Hörsaal, Bildungsherkunft als Bremse oder Barrieren auf dem Campus, die bis ins Digitale den Weg verbauen.
Bewerbungen können bis 27. Juni eingereicht werden.

Alle Infos hier.

Poster auf Deutsch hier.
Poster auf Englisch hier.


“Wirkung messen – Handbuch zur Evaluation von Mentoring-Programmen für MINT-Studentinnen”

im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts „MINT-Strategien 4.0 – Strategien zur Ge­winnung von Frauen für MINT-Studiengänge an Hochschulen für angewandte Wissenschaften“ haben Prof. Dr. Elke Wolf und Stefanie Brenning ein Evaluationskonzept entwickelt, das kurzfristig und pragmatisch umsetzbar ist.

Handbuch als PDF


Leitfaden Mutterschutz im Studium

Der Leitfaden des Runden Tischs Mutterschutz im Studium bietet umfangreiche Informationen zu Umfang und Verantwortlichkeiten, Gesundheitsschutz im Studium, Nachteilsausgleich oder Studienfinanzierungsmöglichkeiten.

Zum Download hier.


Online-Ringvorlesung der Frauenbeauftragten der Uni Bamberg: „Sprache.Macht.Geschlecht. Wie bestimmen Geschlecht und Gender das soziale Miteinander, die sprachliche Interaktion und das private wie berufliche Leben – und umgekehrt?“

Die digitale Ringvorlesung im Sommersemester 2021 findet ab dem 13.04.2021 immer dinestags von 18.15–19.45 Uhr statt und richtet sich an  an die breite Öffentlichkeit.

Die Ringvorlesung widmet sich der Alltagskategorie "Geschlecht", die es aus linguistischer, soziologischer, psychologischer und kultureller Perspektive zu beleuchten gilt. Das Ziel ist es, die Kategorie vom Standpunkt einzelner Disziplinen aus zu definieren und ihre Bedeutung für die sprachliche und soziale Interaktion, auf das Kulturleben sowie auf das private und berufliche Leben zu erfassen. Das Thema ist ständigem Wandel unterworfen – damit ist die Vorlesungsreihe von hoher gesellschaftlicher Aktualität.

Alle Infos hier.


Offener Brief medizinstudierender Eltern – Schutzschirm für Examenskandidat*innen

Das Bündnis medizinstudierender Eltern fordert einen Schutzschirm für Medizinstudierende, deren Studium und Staatsexamen durch den Lockdown und die Pandemie und aus familiären, beruflichen oder finanziellen Gründen, aus gesundheitlichen Risikofaktoren oder gar Infektion mit dem SARS Cov 2 Virus, erheblich beeinträchtigt sind.

Alle Informationen und Unterschrift der openPeitition hier.