Neuigkeiten

Forschung zu sexualisierter Gewalt im Ausbildungskontext junger Kunstschaffender – Interviewpartner*innen gesucht

Im Rahmen eines Dissertationsprojekts (gefördert durch die Charité und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, WZB) werden Lehrende und Studierende der Kunst und Musik als Interviewpartner*innen gesucht um die Bedarfe zu ermitteln.

Auf der Bedarfserhebung aufbauend wird eine Präventionsmaßnahme
für Studierende entwickelt und deren Wirksamkeit in einer Interventionsstudie überprüft.

Zur Einladung für Lehrende hier.

Zur Einladung für Studierende hier.


Online-Befragung zur Sichtbarkeit von Wissenschaftlerinnen des BMBF geförderten Projekts “SPARK – Sichtbare Potentialträgerinnen als Rollen(vor)bilder weiblicher wissenschaftlicher Karrieren”

Zum Survey hier.

Infos zum Projekt hier.


Coaching „Karriereziel HAW-Professorin“ der Koordinierungsstelle Chancengleichheit Sachsen und der Hochschule Mittweida am 7. & 8. Oktober 2022

Alle Infos hier.


Leitfaden für Hochschulen zum Mutterschutz im Studium des Runden Tisches Mutterschutz im Studium

Zum Leitfaden hier.

Alle Infos zum Runden Tisch hier.


FUTURA: Qualifikationsprogramm für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte und andere Gleichstellungsakteur*innen der Freien Universität Berlin

Der neue Durchgang des zweijährigen Qualifikationsprogramms startet im Mai 2022

Es besteht die Möglichkeit, am gesamten Programm, an einzelnen Modulen oder an einzelnen Veranstaltungen teilzunehmen.

Die Weiterbildung ist für Teilnehmer*innen aller Hochschulen und Hochschultypen offen.

Alle Infos und Anmeldung hier.


Videodokumentation der Abschlussdiskussion der Onlinekonferenz “Hochschule der Zukunft” der Freidrich-Ebert-Stiftung ist online

Die Onlinekonferenz "Hochschule der Zukunft" der Freidrich-Ebert-Stiftung fand am 02. Dezember 2021 statt. Anneliese Niehoff (Universität Bremen) aus dem bukof-Vorstand diskutierte u.a. mit Oliver Kaczmarek MdB und Hannah Rindler, Bundeslandkoordinatorin Berlin bei ArbeiterKind.de zum Abschluss der Konferenz.

Alle Infos zur Veranstaltung und die Videodokumentation findet sich hier.


Handreichungen zu Geschlechterinklusiver Sprache und Sexualisierter Belästigung des Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW

Das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW hat zwei Handreichungen veröffentlicht, die für die Gleichstellungsarbeit und ganz allgemein die Arbeit an Hochschulen genutzt werden können.

Handreichung "Geschlechterinklusive Sprache an Hochschulen fördern"

Ausgehend von kurzen Expertisen werden Empfehlungen zur Förderung geschlechterinklusiven Sprachgebrauchs an den Hochschulen abgeleitet.

Hier geht es zur Handreichung.

Handlungsempfehlung "Sexualisierter Belästigung, Gewalt und Machtmissbrauch an Hochschulen entgegenwirken"

Die Handreichung zum Thema der sexualisierten Gewalt stellt Informationen bereit und zeigt Handlungsperspektiven zur Prävention und zum Umgang mit sexualisierter Diskriminierung und Gewalt an Hochschulen auf. Dabei werden auch die spezifischen Bedingungen in der Hochschulmedizin, an den Kunst- und Musikhochschulen, im Bereich des Sports, im digitalen Raum sowie im Bereich des Kinder- und Jugendschutzes berücksichtigt.

Hier geht es zur Handlungsempfehlung.


Der Film zum EqualitySlam der Uni Bremen ist online

Am 29. Oktober 2021 fand der erste EqualitySlam an der Uni Bremen statt.

Der Film mit den Highlights ist jetzt online.

Hier geht es zum Film.


Prof. Dr. Ulrike Lembke veröffentlicht Rechtsexpertise zu geschlechtergerechter Verwaltungssprache

In der von der von der Stadt Hannover in Auftrag gegeben Expertise, welche als eine der ersten Kommunen in Deutschland konsequent die Verwendung geschlechtergerechter Verwaltungssprache inklusive des Gendersterns beschlossen und durchgeführt hat, stellt die Rechtwissenschaftlerin der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Ulrike Lembke, fest, dass der der Staat verfassungsrechtlich zu geschlechtergerechter Amtssprache verpflichtet ist.

Zur Seite der Stadt Hannover hier.

Zur vollständige Expertise hier.

Zur Zusammenfassung hier.


“Jenseits der Gläsernen Decke. Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung”

Die von Leonie Wagner, Tanja Paulitz, Anne Dölemeyer und Johannes Fousse herausgegebene Handreichung für Gleichstellungs- und Hochschulpolitik ist aus dem Jenseits der Gläsernen Decke – Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung BMBF-geförderte Projekt „Jenseits der Gläsernen Decke. Professorinnen zwischen Anerkennung und Marginalisierung (academica)“ unter Leitung von Prof. Dr. Tanja Paulitz (TU Darmstadt) und Prof. Dr. Leonie Wagner (HAWK) entstanden.

Die Publikation fasst die Ergebnisse der im Rahmen des Forschungsprojekts durchgeführten Studie und zeigt hochschultyp-übergreifend: Auch jenseits der gläsernen Decke der Lebenszeitberufung bleiben geschlechtsbasierte Asymmetrien bestehen. Maßnahmen für mehr Gleichstellung stehen vor der Aufgabe, über die reine Steigerung der Frauenanteile auf der Professur hinaus einen grundlegenden Kulturwandel an den Hochschulen einzuleiten.

Zum Download der Handreichung hier.