Professionalisierung von Gleichstellungsarbeit

Kommissionen

Die Kommission widmet sich zwei Hauptaufgaben: Zum einen beschäftigt sie sich mit der Arbeitssituation der Amtsinhaber*innen. Zum anderen organisiert die Kommission einmal pro Jahr das sogenannte Starter Kit - eine Kurzzeitqualifizierung für neuberufene Amtsinhaber*innen.

Die Kommission untersucht die Rahmenbedingungen und Zukunftsperspektiven des Amtes der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten sowie die Frage, wie nachhaltiges Management von Gleichstellungswissen an den Hochschulen gewährleistet werden kann. Sie strebt die Weiterentwicklung des Amtes in der Weise an, dass aus der gegenwärtigen vielerorts vorherrschenden Prekariatssituation eine Berufsperspektive für qualifizierte Frauen wird. Dabei gilt es u.a. die Verankerung des Amtes innerhalb der Organisationen zu stärken und die interne Kommunikation zu verbessern.

Ein Ergebnis der Arbeit der Kommission ist die Handreichung zur Begleitung von Novellierungsprozessen von Landeshochschul- und Landesgleichstellungsgesetzen. Die Kommission arbeitet derzeit an der Erstellung einer Datenbank, die die einschlägigen Regelungen in den Landeshochschul- und Landesgleichstellungsgesetzen vergleichend darstellt.

Neuberufenen Amtsinhaber*innen empfiehlt die Kommission als erste Orientierung das Handbuch zur Gleichstellungspolitik. Von der Frauenförderung zum Diversity Management? von Eva Blome, Alexandra Erfmeier, Nina Gülcher und Sandra Smykalla, Springer VS, Wiesbaden, 2013. Daneben rät die Kommission zur Vernetzung mit anderen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, u.a. über die bukof und die jeweiligen Landeskonferenzen. Hilfreich für den Einstieg ist darüber hinaus die Teilnahme am zweitägigen Starter Kit.

Nächster Termin des Starter Kit: 26./27.11.18 in Berlin

 

Weitere Informationen

Hier geht es zum internen Bereich.