Studentische Angelegenheiten

Kommissionen

Die Kommission wirkt darauf hin, studentische Interessen innerhalb der bundesweiten Gleichstellungsarbeit in Hochschulen zu implementieren und bestehende Maßnahmen innerhalb der Studierendenschaft zu verbreiten.

Die Statusgruppe der Student*innen repräsentiert die Mehrheit der am Hochschulleben beteiligten Personen. Die Kommission für studentische Angelegenheiten (KostA) nimmt innerhalb der bukof eine studentische Perspektive ein und vertritt die Interessen von Student*innen. Sie übernimmt eine Art „Scharnierfunktion“ zwischen der Studierendenschaft und der bundespolitischen Gleichstellungsarbeit.

Ihre Mitglieder sind studentische Gleichstellungsakteur*innen der Hochschulen, wie z.B. studentische Gleichstellungsbeauftragte, Mitarbeiter*innen in den zentralen Frauen- und Gleichstellungsbüros, studentische Mitglieder in (de-)zentralen Gleichstellungsstrukturen und der studentischen Selbstverwaltung.

Die Ziel- und Themensetzung der KostA ist statusbezogen an den Interessen der Studierenden orientiert. Themen und Inhalte können daher Überschneidungen zu anderen Kommissionen aufweisen.

 

Folgende Themenschwerpunkte sind zentral für unsere Arbeit:

  • Die Erreichung der Geschlechtergerechtigkeit in allen Fächergruppen
  • Die Implementierung von Gender-Perspektiven in Studium und Lehre
  • Der Abbau von Sexismen an Hochschulen
  • Die Vereinbarkeit von Studium, Promotion und Familie
  • Die Förderung von Wissenschaftskarrieren von Student*innen
  • Die Implementierung einer geschlechtergerechten Sprache
  • Die Implementierung eines intersektionalen und nicht-binären Verständnisses von Gleichstellungsarbeit
  • Die Implementierung einer studentischen Vertretung in den Frauen- und Gleichstellungsbüro

Weitere Informationen

Hier geht es zum internen Bereich.