bukof-Jahrestagung 2024

Antifeminismus entgegentreten – Wissenschaft und Demokratie stärken

25.09. - 27.09.2024 Wernigerode

Mit dem Erstarken rechtspopulistischer und rechtsextremer Bewegungen sind in den letzten Jahren europaweit auch antifeministische Angriffe stärker geworden. Antifeminismus feindet geschlechtergerechte Haltungen, Strukturen und Maßnahmen an, diffamiert Gender Studies und stellt sich gegen das Recht auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. Antifeminismus ist ein zentraler Bestandteil rechtspopulistischer und rechtsextremer Bewegungen in Europa. Er verschränkt sich mit Einstellungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie Rassismus, Antisemitismus, Trans- und Homofeindlichkeit sowie einem völkischen Weltbild. Antifeministische Positionen bilden eine Scharnierfunktion für Sympathiebekundungen und Bündnisse bis weithin in die sogenannte gesellschaftliche und politische Mitte.

Vor diesem Hintergrund sehen sich geschlechterpolitische Akteur*innen, Geschlechterforscher*innen und von (Mehrfach-)Diskriminierung betroffene Personen zunehmend antifeministischen Angriffen ausgesetzt etwa durch digitale Gewalt, durch persönliche Diffamierung und Bedrohungen sowie durch die Diskreditierung ihrer Arbeit.

Antifeministische Positionen und Handlungen sind Angriffe auf auf demokratische Grundwerte, emanzipatorische Errungenschaften und Wissenschaft. Die bukof-Jahrestagung 2024 stellt sich dem in vielfältiger Weise entgegen. Wir analysieren antifeministische Ideologien, Strategien sowie Diskurspraktiken und schauen auf die Verbindungen zu anderen Diskriminierungsformen. Im Vordergrund steht dabei der Hochschulkontext – antifeministische Wissenschaftsfeindlichkeit, Infragestellung von Gleichstellungspolitik und antifeministische Tendenzen in der Wissenschaft. Workshops, Vorträge und Paneldiskussion bieten Reflexionsräume, Handlungsstrategien von Gleichstellungsakteur*innen zu entwickeln, die Rolle von Führungsverantwortlichen an Hochschulen in den Blick zu nehmen, wissenschaftliche Organisationen zu adressieren und übergreifende Bündnisse gegen Antifeminismus auf kommunaler, landes- und bundespolitischer Ebene zu stärken.

Für eine diskriminierungssensible bukof-Jahrestagung gibt es ein Awareness-Konzept. Zur Schaffung einer sicheren Atmosphäre möchten wir für uns und alle Teilnehmenden mit dem Awareness-Konzept eine Haltung und Praxis entwickeln, die die Grenzen aller respektiert und Diskriminierung entschieden entgegentritt. Wir bitten alle Teilnehmenden, das Awareness-Konzept im Vorfeld zu lesen.

Das Tagungshotel HKK Wernigerode ist ausgebucht. Weitere Hoteloptionen finden sich im Programm.

Anmeldung

Mit diesem Formular melden Sie sich zur bukof-Jahrestagung an.

Es gibt zwei Workshop-Phasen. Jeder Workshop wird zwei Mal, also in jeder der beiden Workshop-Phasen angeboten.

Bitte wählen Sie zwei Workshops aus. Wir verteilen Sie auf die beiden Workshop-Phasen.

Bitte geben Sie einen weiteren Workshop als Alternative an, falls es für einzelne Workshops zu viele Anmeldungen gibt. Die Verteilung auf die teilnahmebeschränkten Workshops erfolgt nach Eingang der Anmeldungen.
Falls Sie einen Workshop nicht mehr in der Auswahl finden, so ist dieser bereits voll.

Eine Anmeldung für Workshops ist nur möglich, wenn Sie sich bereits für die Jahrestagung angemeldet haben.

Falls es Ihnen nicht möglich ist, in Präsenz an der bukof-Jahrestagung teilzunehmen, gibt es die Möglichkeit, die Eröffnungsveranstaltung (Begrüßung, Keynote, Podiumsgespräch) am Mittwoch, den 28. September 2022 von 13:30 – 16:00 Uhr im Livestream per Zoom zu verfolgen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10,- €

Die Eröffnungsveranstaltung wird über Schriftdolmetschung für Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung zugänglich gemacht.

Bitte melden Sie sich bis zum 20. September 2022 hierfür an:

Hier können Sie sich für die Kommissionstreffen am Mittwoch, den 16.09.20 anmelden. Bitte achten Sie auf die Uhrzeiten der Kommissionstreffen, falls Sie sich für mehrere Kommissionen anmelden.

Direkt zur Anmeldung:

Zur Anmeldung auf der Webseite der Universität Trier (wenn extern):

KONTAKT:

Kristina Bode (sie/ihr)

Leitung der Geschäftsstelle in Elternzeitvertretung

bukof-Geschäftsstelle,
Anklamer Str. 38,
10115 Berlin

geschaeftsstelle@bukof.de

0176 15211702

Dr. Andrea Löther

Koordinierung

CEWS,
Unter Sachsenhausen 6-8,
50667 Köln

andrea.loether@gesis.org

0221 476-94256

Zur Webseite

Steffi Sommer (sie/ihr)

Mitarbeiterin

bukof-Geschäftsstelle,
Anklamer Str. 38,
10115 Berlin

geschaeftsstelle@bukof.de

0176 15212077

Zur Webseite